Werner Büttner / Thomas Eller : Der Stamm der armen Teufel

Atelier- und Galeriehaus Defet Gustav-Adolf-Str. 33, 90439 Nürnberg
Eröffnung: Freitag, 28. Oktober 2022, 18.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 29. Oktober 2022 bis 15. Januar 2023

»Nein, nein, ich wehre mich nicht dagegen, erkannt zu werden, ich stelle mich nur nicht hin und seufze: »Hier stehe ich, ich kann nicht anders«, oder wähle noch niedlichere Formen der Selbstetikettierung. Alles, was ich in die Welt hinausschicke, sind Zeugnisse meines Lebensgefühls – geht‘s noch intimer?
Wenn einer von sich behauptet: »Ich bin gut«, so wissen wir, da stimmt was nicht. Und wenn einer das Gegenteil behauptet, stimmt auch etwas nicht. Selbstzeugnisse und Selbstbekenntnisse sind nicht nur ästhetisch und stilistisch heikel, sie sind auch zu Recht mit vorauseilendem Misstrauen zu betrachten.«
Werner Büttner
 

Werner Büttner (*1954 in Jena). 1973 Jurastudium an der Freien Universität Berlin. 1977 bis 1985 Zusammenarbeit mit Georg Herold, Albert Oehlen und Martin Kippenberger. 1989 bis 2011 Professur für Malerei an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Lebt und arbeitet in Geesthacht bei Hamburg.

Thomas Eller (*1964 in Coburg). 1985 bis 1986 Studium der Bildenden Kunst an der Hochschule der Künste Berlin. 1986 bis 1994 Studium der Religionswissenschaften, Kunstgeschichte und Philosophie an der Freien Universität Berlin. Ab 1995 Aufenthalte in New York, Berlin und Peking. Lebt und arbeitet in Berlin und Mürsbach / Oberfranken.


Ausstellungseröffnung:
Einführung: Dr. Marian Wild, Kunstwissenschaftler

Öffnungszeiten:
Samstag und Sonntag: 14.00 bis 18.00 Uhr
Vom 23. Dezember 2022 bis 6. Januar 2023 ist die Ausstellung geschlossen.
 

Buchpräsentation:
26. Oktober um 18.00 Uhr im Neuen Museum
Zuweilen ist Ehrlichkeit die eleganteste Maske – Thomas Eller im Gespräch mit Werner Büttner
Herausgeber: Manfred Rothenberger in Zusammenarbeit mit dem Institut für moderne Kunst
starfruit publications, Fürth | 136 Seiten | Hardcover
ISBN: 978-3-922895-52-0 | 25,- EUR


Für den Besuch der Ausstellung gelten die aktuellen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung der Covid-19-Pandemie.
Mit freundlicher Unterstützung der Atelier- und Galeriehaus Marianne und Hans Friedrich Defet Stiftung und der da Vinci Künstlerpinselfabrik Defet GmbH Nürnberg