Max Sand : »Euer Urlaub ist mein Rausch«

Atelier- und Galeriehaus Defet Gustav-Adolf-Str. 33, 90439 Nürnberg
Eröffnung: Samstag, 9. April 2022, 14.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 10. April 2022 bis 5. Juni 2022

»Kalt, klar, rein, malzig, süffig, gerstig, hopfig, mit Felsquellwasser gebraut – irgendwo für irgendeine Zeit gereift, Feierabend, isotonisch, Genuss, Craft, Weizen, Helles, Lager, Pils, Keller, Land, mit Cola oder ohne, mit Limo nennt man es »Radler«, ich nenne es einfach »noch eins, gnädiges Fräulein«, und dann grinse ich meine Familie an, ignoriere die rollenden Augen meiner Frau und tauche meine Oberlippe in den Schaum des Glases, dessen Preis mich, sobald die Rechnung kommt, ärgern wird.«
 Aus: Sebastian Hotz / Max Sand, »Paris, London, Mailand, Willingen«, starfruit publications, S. 67


In seiner künstlerischen Arbeit beschäftigt sich der Fotograf Max Sand (*1987 in Kassel) vorrangig mit stereotypen Alltagsritualen und den sich wiederholenden Mustern gesellschaftlicher Interaktionen. Dabei interessieren ihn besonders das Gewöhnliche und Unscheinbare, aber auch das Abgründige und Absurde.
Für sein Abschlussprojekt an der Hochschule Kassel, »VIVA WILLINGEN«, hat sich Max Sand ein verschlafenes Städtchen im Sauerland ausgesucht, das nur knapp 3.000 Einwohner*innen zählt, aber jedes Wochenende zum Schauplatz menschlicher Exzesse wird. Dann fallen dort im Schnitt 10.000 feierwütige Besucher*innen ein, die sich in einer der zahlreichen Bars und Tanzlokale die Nacht um die Ohren schlagen.
Max Sand hat diesen Ort schlagerseliger Trunkenheit und grenzenloser Feierlaune für sich entdeckt und konnte sich seiner Faszination nicht entziehen. Wie ein gewissenhafter Feldforscher deutscher Amüsierwut hat er Willingen in der Folge immer wieder besucht und seine dortigen Beobachtungen und Erlebnisse mit der Kamera dokumentiert.

Begleitet hat ihn sein Freund Sebastian Hotz – als »El Hotzo« aktueller Shooting-Star der Sozialen Medien in Deutschland. Während die Ausstellung »Euer Urlaub ist mein Rausch« fotografische Arbeiten, eine Videoprojektion und skulpturale Objekte zeigt, enthält die vom Institut für moderne Kunst mitherausgegebene Publikation »Paris, London, Mailand, Willingen – Wandern ist nur Spazierengehen aber wütend« einen durchgehenden Fotoessay von Max Sand und die dazu verfassten Texte von Sebastian Hotz.


Öffnungszeiten:
Donnerstag, Freitag und Sonntag: 14.00 bis 18.00 Uhr
Samstag: 11.00 bis 15.00 Uhr

Rahmenprogramm:
»Biere Frankens« – Sensorikseminar mit dem Bier-Experten Harald Schieder
Donnerstag, 19. Mai 2022 um 18.00 Uhr in der Ausstellung
Unkostenbeitrag: 15,– Euro
Anmeldung bis 30. April unter info@moderne-kunst.org
(begrenzte Teilnehmer*innenzahl)

Publikation zur Ausstellung:
Sebastian Hotz / Max Sand
Paris, London, Mailand, Willingen – Wandern ist nur Spazierengehen aber wütend
starfruit publications, Fürth | 256 Seiten | Hardcover
ISBN: 978-3-922895-45-9 | 25,- EUR

Für den Besuch der Ausstellung gelten die aktuellen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung der Covid-19-Pandemie.

Parallel zeigt die Oechsner Galerie die Ausstellung Me and Dorothy – Groupshow bis 14. April 2022

Ausstellungsansichten: Jürgen Schabel